Unsere kostenlose Service-Rufnummer

0800 / 15 16 17 0

Ostern auf dem Land

Ostern steht vor der Tür und in Nordrhein-Westfalen beginnen bald die Ferien. Wer noch ein Urlaubsquartier auf dem Land sucht, muss sich sputen, denn landwirtschaftliche Betriebe, die Urlaub auf dem Bauernhof anbieten, sind sehr gefragt, weiß die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen. Etwa 200 Ferienhöfe, die in der Arbeitsgemeinschaft Komm aufs Land für Urlaub auf dem Bauernhof in NRW organisiert sind, melden noch freie Zimmer und Ferienwohnungen auf Bauernhöfen in Nordrhein-Westfalen unter der Internet-Adresse www.komm-aufs-land.de. Der Komm-aufs-Land-Katalog 2015/2016 mit den Adressen von knapp 120 Ferienhöfen in Nordrhein-Westfalen kann auch auf dieser Internet-Seite oder über das Verbraucherservice-Telefon der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen unter 0251 / 2376-444 bestellt werden.

Zahlreiche Ferienhofbetriebe bieten in den Osterferien besondere Programmpunkte an, denn gerade zur Osterzeit lässt sich auf den Höfen viel unternehmen. Osternester bauen, Eier bemalen, Stockbrot backen oder Osterdekorationen herstellen - das sind Dinge, die Eltern und Kindern Spaß machen. Ländliche Osterbräuche erleben und mit den Gastgebern das Osterfest feiern, so lassen sich die Feiertage in ländlicher Tradition verbringen. Ein großes Osterfeuer wird traditionell auf zahlreichen Höfen entzündet. Für viele Kinder ist schon die Vorbereitung des Feuers, das Zusammensuchen und Aufschichten von Holz, ein besonderes Ereignis. Eier auf dem Bauernhof zu suchen, ist immer ein Erlebnis und frische Eier direkt vom Hof schmecken Ostern natürlich besonders gut.

Der neue Katalog hat auch einen Spezialteil, in dem Pferdefreunde mehr als 40 Reiterhöfe finden. Radler sind auf 92 Höfen willkommen und 77 Ferienhöfe nehmen gerne Gäste mit Handycap auf. Im Trend und daher neu in den Spezialteil aufgenommen ist "Urlaub mit Hund" auf 27 Höfen und elf Ferienhöfen, auf denen Campinggäste willkommen sind. Auf acht Höfen können Kinder auch ohne Eltern Ferien machen und für Abenteurer bieten fünf Heuherbergen eine abwechslungsreiche Übernachtungsalternative zum Bett. Zusätzlich werden im Spezialteil acht Wandergasthöfe genannt, dazu 77 Bauernhofcafés, in denen die Gäste in bäuerlichem Ambiente selbstgebackenen Kuchen und Spezialitäten aus der Region genießen können.
-------------------------------------------------
Quelle:
Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen Pressestelle
Bernhard Rüb (verantwortlich)
Siebengebirgsstraße 200
53229 Bonn
Telefon: 0228 / 7031113, Fax: 0228 / 7038434
bernhard.rueb@lwk.nrw.de

Uwe Spangenberg
Nevinghoff 40
48147 Münster
Telefon: 02 51 / 2 37 62 34, Fax: 0251 / 2 37 62 33
uwe.spangenberg@lwk.nrw.de